Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur & Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung = Freiwilligendienste (FWD) Kultur und Bildung

Die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. ist Träger für das FSJ Kultur und bietet auch Stellen im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung (BFD) an. Beide Dienste agieren unter der Marke Freiwilligendienste (FWD) Kultur und Bildung.

Inhaltlich unterscheiden sich die beiden Dienstformen FSJ Kultur und der BFD Kultur und Bildung für Menschen unter 27 nur marginal, z. B. in Hinsicht auf die Seminararbeit oder die Einsatzfelder Kultur und Bildung. Die beiden Freiwilligendienste unterscheiden sich einzig im Vertragsabschluss voneinander, dies werden wir im Rahmen des Vermittlungsverfahrens thematisieren.

Deine Bewerbung über das bundesweite Bewerbungsportal https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/ ermöglicht den Zugang zum FSJ Kultur und zum BFD Kultur und Bildung. Bewerber_innen, die älter als 26 Jahre sind, können nur einen BFD Kultur und Bildung und kein FSJ Kultur absolvieren.

FWD Kultur und Bildung

FWD Kultur und Bildung heißt 365 inspirierende Tage in der Kultur, in denen du in einem Team kulturelle Angebote entwickeln und umsetzen, Stärken erproben und Schwächen in Stärken verwandeln, in denen du Verantwortung für ein eigenes Projekt übernimmst und du dich in etwas Neuem ausprobieren kannst – nicht nur für deinen beruflichen Weg, sondern auch für das Leben zu lernen!

Vieles ist möglich, eigene Interessen unterstützen die Wahl einer Einsatzstelle, z.B. in Theatern, Museen, Gedenkstätten, Bibliotheken, Musikvereinen, Musikschulen, Radiosendern, Offenen Kanälen, soziokulturellen Zentren oder Bildungsstätten.

Was bekommt ein_e Freiwillige_r dafür?

  • Monatliches Taschengeld von 320,00 € (bei einer 40-Stunden-Woche)
  • Sozialversicherung
  • 25 Bildungstage in Form von Seminaren (bei Freiwilligen über 26 Jahren gilt die Faustregel 1 Seminartag pro Monat)
  • 25 Tage Jahresurlaub
  • Fortzahlung des Kindergeldes (bis 25 Jahre)
  • ein Zertifikat über die praktizierten Tätigkeiten und erworbenen Fähigkeiten
  • evtl. Anrechnung als Wartesemester bzw. Praxiszeiten für Ausbildungszwecke
  • persönliche Beratung und Begleitung durch das Team der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. und den Betreuer_innen in der Einsatzstelle

Wer kann sich bewerben?

Jede_r, die_der zwischen 16 und 26 Jahre alt ist, kann ein FSJ Kultur und BFD Kultur und Bildung absolvieren, unabhängig von deinem Schulabschluss und ganz gleich, ob du bereits eine Ausbildung absolviert oder ein Studium aufgenommen hast. Auf dein Interesse und deine Motivation kommt es an. Bitte bewirb dich online. Alle Informationen dazu findest du unter http://freiwilligendienste-kultur-bildung.de bzw. unter http://fsjkultur.de.

Bist du zum Zeitpunkt deiner Bewerbung jünger als 16 Jahre, müssen dein_e Erziehungsberechtigte_r der Registrierung für das Onlineverfahren zustimmen. Der Bewerbung von Jugendlichen unter 18 Jahren müssen die Eltern bzw. ein Elternteil bzw. mind. ein/-e Erziehungsberechtigte/-r mittels des zur Verfügung stehenden Einverständniserklärungsformulars zustimmen.
In deiner Bewerbung wählst du aus, für welchen Freiwilligendienst/ welche Freiwilligendienste du dich
bewerben und ob du auch für einen Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung zur Verfügung stehst.

Das FSJ Kultur ist ein Jugendfreiwilligendienst und hat somit eine Altersbeschränkung. Ein BFD Kultur und Bildung ist altersoffen und ab dem 16. Lebensjahr möglich.

Wo kann ich mich bewerben?

Für ein FSJ Kultur kannst du dich für jedes Bundesland (außer Saarland) bewerben. FSJ Politik und FSJ Schule werden (noch) nicht in jedem Bundesland angeboten. In der Bewerbung im Onlineverfahren, siehst du, welche Dienste in welchen Bundesländern angeboten werden. Bitte überlege dir gut, in welchem Bundesland du tatsächlich zwölf Monate lang leben, wohnen und arbeiten willst.
Informationen zu den teilnehmenden Einsatzstellen, kannst du von den zuständigen Trägern in den einzelnen Bundesländern erhalten. Bitte informiere dich auf deren Internetseiten. In der Regel stehen die Einsatzstellen erst Ende März eines jeden Jahres für den im September beginnenden Jahrgang fest. Diese werden Ihnen im Zuge des Vermittlungsverfahrens Anfang April bekannt gegeben.

Wie bewerbe ich mich?

Du reichst deine Bewerbung zentral über ein Onlineverfahren (https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/) ein. Dort kannst du dich kostenlos mit deiner E-Mail-Adresse und einem persönlichen Passwort registrieren. Falls es dir nicht möglich ist, das Onlinebewerbungsverfahren zu nutzen, wende dich bitte direkt an den zentralen Träger des FSJ Kultur, die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e.V., Geschäftsstelle Berlin, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin: bewerbung[@]fsjkultur.de, 030-48 48 60 20.

Du kannst in deiner Bewerbung die Art des Freiwilligendienstes (FSJ Kultur, FSJ Politik, FSJ Schule sowie die Option Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung) und einzelne Einsatzfelder und Arbeitsschwerpunkte, in denen du tätig sein willst, angeben sowie genau beschreiben, wofür du dich interessierst. Mit dem Absenden deiner Onlinebewerbung nimmst du am Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren teil und erklärst dich einverstanden mit der Speicherung und Bearbeitung der personenbezogenen Daten, soweit diese für die Vermittlung einer Einsatzstelle und die Teilnahme am Freiwilligendienst benötigt werden.

Der Träger in dem Bundesland, in dem du einen Einsatz anstreben, ist zuständig für die Vorauswahl und die Weitervermittlung deiner Bewerbung an die Kultur- und Bildungseinrichtungen. Bei eventuellen Fragen, z. B. zu den aktuellen Einsatzstellen, informiere dich bitte direkt auf den Internetseiten der jeweils zuständigen Landesträger, deren Kontaktdaten kannst du hier finden.

Bis wann muss ich mich bewerben?

Der reguläre Bewerbungszeitraum liegt bundesweit zwischen dem 01. Januar und dem 31. März eines jeden Jahres. Der Freiwilligendienst beginnt regulär zum 01. August oder 01. September des gleichen Jahres.
Bewerbungen, die danach eingehen, kommen auf eine Warteliste und können für das Nachrück-Verfahren oder für Restplätze berücksichtigt werden. Der im jeweiligen Bundesland zuständige Träger setzt sich gegebenenfalls bei kurzfristig frei werdenden Plätzen mit Ihnen in Verbindung.
Auch nach Jahrgangsbeginn im September werden bis zum Ende des Jahres Bewerbungen für Restplätze entgegen genommen. Eine parallele Absprache mit dem zuständigen Landesträger ist dann empfehlenswert. Bewerbungen, die nicht erfolgreich vermittelt werden konnten, werden zum Ende des Jahres gelöscht und für den folgenden Jahrgang nicht aufbewahrt. Sie können nicht übertragen werden.

Wie geht es nach meiner Bewerbung weiter

Bei Eingang deiner Bewerbung erhältst du eine Bestätigung an die von dir angegebene E-Mail-Adresse. Nach Ende des regulären Bewerbungsschlusses, loggst du dich (unbedingt!) vom 02. bis 09. April mit deinen Benutzerdaten für das Onlineverfahren, die du bei deiner Bewerbung angelegt hast, unter https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/ ein. Dort findest du alle zur Verfügung stehenden Einrichtungen. Du wählst entsprechend der Profile und Tätigkeitsbeschreibungen die favorisierten Einsatzstellen aus und meldest diese online zurück. Bitte merke dir diesen Zeitraum schon jetzt vor! Gibst du deine Prioritäten nicht in diesem Zeitraum an, nimmst du automatisch nicht mehr am Bewerbungsverfahren teil!

Der jeweilige Landesträger ist dann zuständig für die Vorauswahl und die Weitervermittlung der Bewerbung an die Kultureinrichtungen. Ab 25. April kannst du einsehen, welche/r Einsatzstelle/n dir für ein Vorstellungsgespräch vorgeschlagen worden sind und bei welcher es leider nicht geklappt hat. Ab Ende April bis Anfang Juni finden Vorstellungsgespräche in den Einsatzstellen statt. In der Regel kann aufgrund der hohen BewerberInnenzahl pro Bundesland nur ein Vorstellungsgespräch vermittelt werden.

Entstehende Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen werden nicht übernommen.
Die Personalentscheidung liegt nach den Vorstellungsgesprächen bei den Einsatzstellen in Kooperation mit dem Träger. Entscheidend für die Auswahl deiner Bewerbung ist dein spezifisches Interesse für Kultur und Bildung sowie die Bereitschaft, sich für ein Jahr zu engagieren.
Die Plätze sind begrenzt und die Zahl der Bewerbungen übersteigt die Anzahl der bereitgestellten Plätze, so dass keine Garantie auf einen Platz gegeben werden kann.

Bei Bewerbungen nach dem 31. März ist eine zusätzliche direkte Absprache mit dem zuständigen Landesträger über das Nachrück-Verfahren oder über Restplätze empfehlenswert.

Du kannst dich immer wieder einloggen und den Stand des Verfahrens einsehen. Sollte in den hier benannten Zeiträumen in Ihrem Account das Beschriebene nicht eintreffen, nimm bitte Kontakt zur BKJ auf.

Wo finde ich Infomaterial zum FSJ Kultur?

Alle Informationen sowie die Kontaktdaten der Ansprechpartner/-innen in den einzelnen Bundesländern sind Über die Website http://freiwilligendienste-kultur-bildung.de/ und deren Verlinkungen zugänglich. Dort findest du auch jeweils das A bis Z mit allen wichtigen Informationen in einem Glossar.

 

Häufig gestellte Fragen

Gibt es eine Liste aller Einrichtungen des FSJ Kultur/BFD Kultur und Bildung?

Du hast die Möglichkeit, in deiner Bewerbung so klar wie möglich deine Wünsche und Fähigkeiten heraus zu stellen. Eine dauerhaft gültige Liste aller Einsatzstellen gibt es nicht, da die Einsatzstellen-Beteiligung von Jahrgang zu Jahrgang variiert (es kommen neue hinzu, andere setzen aus etc.). Eine aktuelle Liste der Einsatzstellen oder Einsatzstellen-Beispiele finden sich zumeist auf den Internetseiten der jeweiligen Landesträger.

Für den Zyklus 2014/2015  können wir an 62 Orten in Sachsen-Anhalt 86 Plätze in der Kultur anbieten. Einsatz­möglich­keiten sind z.B. im Bereich von Ausstellungen, der Organisation von Veranstal­tungen und Projekten, der Umsetzung von pädagogischen Angeboten oder die Unterstützung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Unter Aktuelles >> Freie Plätze siehst du, welche Einsatzstellen sich noch im Bewerbungsverfahren befinden und teilweise noch Bewerber_innen suchen.

Deine Bewerbung erreicht über das zentrale Bewerbungsverfahren immer den zuständigen Träger des jeweiligen Bundeslandes. Die Einsatzstellen arbeiten alle innerhalb des zentralen Bewerbungs- und Vermittlungsverfahrens mit den Trägern zusammen.
Bewerbungen, welche bei den Einsatzstellen abgegeben werden oder nicht über das Onlineportal laufen, können nicht berücksichtigt werden.

Wieso ist „meine“ Lieblings-Kultureinrichtung (Musikschule, Theater, Kulturzentrum etc.) keine Einsatzstelle?

Auch Kultur- und Bildungseinrichtungen bewerben sich für die Teilnahme an den Freiwilligendiensten zur Anerkennung als Einsatzstelle. In einigen Einrichtungen sind die angebotenen Freiwilligendienstformate möglicherweise auch noch gar nicht bekannt oder die Kollegen/-innen haben sich bewusst gegen einen Freiwilligendienstplatz entschieden.

Wenn du eine Kultur- und/oder Bildungseinrichtung für geeignet hältst, kannst du gern mit dieser das
Gespräch suchen, um Sie für die Einrichtung eines Freiwilligenplatzes zu gewinnen. Die Entscheidung in der Einrichtung, sich zu beteiligen, sollte aber bis zum 31. Januar des Jahres fallen. Liegt die Bewerbung der Einrichtung beim Träger des entsprechenden Bundeslandes vor und bietet diese Gewähr für einen attraktiven und vielseitigen Einsatz von Freiwilligen, ist die Aufnahme der Einrichtung als Einsatzstelle möglich. Dies geschieht in Abhängigkeit der Finanzierungssituation und der Platzzahlen der einzelnen Träger.
Deine Bewerbung für einen Freiwilligendienst Kultur und Bildung musst du trotzdem bis zum 31. März über das zentrale Bewerbungsverfahren eingereicht haben. Deine Angaben in der Bewerbung darüber, dass du bereits von einer Einsatzstelle die Zusage für einen Platz hast, garantiert dann, dass du für den von dir gewünschten Freiwilligenplatz berücksichtigt wirst.

Warum dauert das Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren so lange?

Deine Bewerbung wird nicht direkt nach Eingang beim Träger bearbeitet. Erst nach Bewerbungsschluss und nachdem du im April über das Onlineverfahren deine Rückmeldungen zu den Einsatzstellen gegeben hast, wird deine Bewerbung gesichtet. Erst am 25. April kannst du dann aktiv werden und dich bei den Einsatzstellen vorstellen.

Kann ich meinen FWD Kultur und Bildung auch im Ausland machen?

Aktuell setzen wir bei der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. Plätze im Format Freiwilligendienste Kultur und Bildung International um. Weitere Infos unter http://fsjkultur-lsa.de/?page_id=2683.

Einen auf Kultur ausgerichteten Freiwilligendienst im Ausland bietet außerdem das Auswärtige Amt in Kooperation mit der deutschen UNESCO Kommission an: »kulturweit« (http://www.kulturweit.de). Grundlage hierfür ist das Jugendfreiwilligendienstegesetz.

Weitere Links und Anlaufstellen für einen Freiwilligendienst im Ausland:
// Europäischer Freiwilligendienst: http://go4europe.de, http://webforum-jugend.de
// Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst »weltwärts«: http://weltwaerts.de, http://jugend-lsa.de/weltwaerts/

// http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Fuer-mich-und-fuer-andere-FSJ-FOEJ-GFD,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf (ab Seite 91)

Auch andere Formen des Auslandsaufenthalts von Jugendlichen (Kurzzeiteinsätze, Workcamps etc.) existieren. Informiere dich dazu unter http://rausvonzuhaus.de oder http://workcamps.org oder beim Wegweiser Freiwilligendienste unter http://www.freiwilligendienste.de/. Eine übersichtliche Auflistung vieler Auslandseinsatzmöglichkeiten gibt die Broschüre „Treffpunkt eine Welt“, die unter: http://jugendserver.spinnenwerk.de/~dieeinewelt/broschure/body_broschure.html zu bestellen ist.

Wird eine Unterkunft gestellt

Es werden bundesweit keine Unterkünfte in den von uns angebotenen Freiwilligendiensten gestellt. Außer dem Taschengeld, mind. 320 Euro, das du vertraglich bekommst, erhalten deine Eltern für dich Kindergeld bis zur Vollendung deines 25. Lebensjahres. Kläre frühzeitig mit deinem Umfeld, inwiefern die dir nahe stehenden Personen dich unterstützen können.

Kann ich einen FWD Kultur und Bildung auch für ein halbes Jahr machen?

Eine Bewerbung für den FWD Kultur und Bildung ist grundsätzlich nur für die zwölfmonatige Regelzeit (Anfang August/September bis Ende Juli/August) möglich; allerdings kommt es hin und wieder vor, dass Freiwillige ihren Dienst vorzeitig beenden. In dem Fall wird der Platz wieder verfügbar und kann zumeist neu besetzt werden. Dies ist nicht vorauszusehen, ggf. wird vom jeweiligen Träger kurzfristig ein Hinweis auf den Internetseiten platziert (siehe unter http://freiwilligendienste-kultur-bildung.de).

Kann ich als Ausländer_in am FWD Kultur und Bildung teilnehmen?

Natürlich ist es möglich, als Nicht-Deutsche_r an einem Freiwilligendienst teilzunehmen.
Aufenthaltsgenehmigungen und Arbeitserlaubnisse sind rechtlich geregelt. Allerdings gibt es keine Garantie, dass du einen Platz bekommst. Wichtig ist, dass du an den Vorstellungsgesprächen in Deutschland, die in der Regel zwischen Anfang Mai und Mitte Juni stattfinden, teilnehmen kannst oder mit der Einsatzstelle eine andere Form für ein Vorstellungsgespräch vereinbarst.

Wie wirkt sich ein FWD Kultur und Bildung auf meine weitere berufliche Planung aus?

Grundsätzlich erhöhen sich durch einen FWD Kultur und Bildung deine Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Sie können in dem Jahr viele Erfahrungen sammeln, sich weiterentwickeln und zahlreiche nützliche Kontakte knüpfen. Auch wird das Engagement für Andere von immer mehr Arbeitgebern positiv bewertet. Ganz pauschal erhöhen Sie Ihre Zulassungschancen zum Studium, denn Wartesemester können nie schaden. Auch wird ein Freiwilligendienst in verschiedenen Studiengängen, beispielsweise des Kulturmanagements oder der Kulturpädagogik, als Praktikum anerkannt. Darüber entscheiden jedoch die einzelnen Hochschulen und Universitäten.

Hilfe/Support
Bei Fragen zum Verfahren oder bei technischen Problemen stehen die Mitarbeiter/-innen der BKJ für Fragen zur Verfügung. Diese sind in der Regel montags bis freitags von 10.00 bis 15.00 Uhr telefonisch zu erreichen unter 030. 48 48 60-20.
Per E-Mail können Fragen an bewerbung@freiwilligendienste-kultur-bildung.de oder über das Kontaktformular des Onlineverfahrens gestellt werden. Diese werden in der Regel innerhalb von drei Werktagen beantwortet.
Bei allen inhaltlichen Fragen, z.B. welche Einsatzstellen von der LKJ Sachsen – Anhalt angeboten werden, bitte an 0391 2445168 oder per E-Mail an nadia.boltes@jugend-lsa.de, kirsten.mengewein@jugend-lsa.de oder lisa.gut@jugend-lsa.de wenden.

.